Abitur nachholen und Berufschancen steigern

Das Abitur öffnet nicht nur die Tür zu einem Studium, sondern eröffnet auch den Zugang zu vielen interessanten Berufen. Nicht jeder hat während der Schulzeit die Möglichkeit, das Abitur zu machen. Die Gründe können vielfältig sein. Manchmal sind es familiäre Schwierigkeiten, bei anderen entwickeln sich die Begabungen später. Das Schulsystem bietet jedem die Möglichkeit das Abitur oder die Fachhochschulreife nachzuholen. Es gibt viele Wege, die zu einer Studienbefähigung führen. Die Seite www.abiturnachholen.de listet diese übersichtlich auf und ist eine unverzichtbare Informationsquelle für alle, die sich für dieses Thema interessieren.

Welche Abschlüsse führen zum Studium

Zunächst geht es darum, welche Abschlüsse ein Studium ermöglichen. Je nach eigener Interessenlage und Zielsetzung kann es durchaus sinnvoll sein, das Ziel nicht unbedingt beim Abitur anzusetzen, sondern eine Stufe darunter. Mit dem Abitur ist ein Studium in jedem beliebigen Fach möglich, es sei denn, die Universität verlangt einen gesonderten Leistungsnachweis (Sprachprüfung, Kenntnisse in einem Musikinstrument oder ähnliches).
Wer an einer Fachhochschule oder an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften studieren will, für den genügt meist die Fachhochschulreife. Wer eine Fachoberschule besuchen will, der muss entweder eine Berufsausbildung nachweisen können oder ein Praktikum machen, das zwischen sechs und zwölf Monaten dauert. Nach dem Abschluss können alle Fächer an einer Fachhochschule studiert werden.
Mit der fachgebundenen Hochschulreife kann an der Universität studiert werden, allerdings nur bestimmte Fächer. Falls eine Zusatzprüfung in einer zweiten Fremdsprache abgelegt wird, dann könne alle Fächer studiert werden. Diesen Abschluss kann der Interessent zum Beispiel mit dem Besuch der Berufsfachschule erwerben.

Möglichkeiten und Kosten

Die Seite geht außerdem sehr genau auf die Möglichkeiten ein, wie das Abitur nachgeholt werden kann. Dabei stehen vor allem auch Möglichkeiten im Focus, die es dem Interessenten ermöglichen, sein Ziel nach dem Beruf zu verfolgen. Die Abendschule, Onlinekurs und die Volkshochschule bieten viele Möglichkeiten. Wie lange diese Schulen besucht werden müssen, hängt vom Zeitaufwand und von der Vorbildung ab. Durchschnittlich ist bei einer Realschulen mit zwei bis drei Jahren Schulbesuch zu rechnen. Darüber hinaus kann auch unter bestimmten Voraussetzungen eine Universität ohne Abitur besucht werden. In diesem Fall reicht eine bestimmte Berufsausbildung aus.
Die Kosten des Schulbesuchs sind sehr unterschiedlich, je nachdem, ob für die Schule Schulgeld fällig wird oder nicht. Es gibt eine Reihe von Schulen, die kein Schulgeld verlangen. Allerdings kommen hier trotzdem Kosten in Form von Schulmaterial und Bücher auf die Schüler zu. Bildquelle: S. Hofschlaeger  / pixelio.de