Auswandern nach Schweden : Alles leichter machen durch Sprachkurse

Thommy Weiss / pixelio.de

Damit das Auswandern nach Schweden zu einem Erfolg werden kann, ist es wichtig, die Gesetzeslage für EU-Bürger zu kennen. Jeder EU-Bürger darf sich länger als 3 Monate in Schweden aufhalten und bekommt eine Aufenthaltsberechtigung, indem man sich beim Migrationsverket registrieren lässt. Allerdings ist daran die Bedingung geknüpft, dass innerhalb dieser 3 Monate ein fester Arbeitsplatz nachgewiesen werden kann. Vor der Einwanderung sollte man sich also auf jeden Fall nach einem Arbeitsplatz umsehen. Doch Auswandern nach Schweden ist auch als Arbeitsloser möglich, vorausgesetzt man sucht aktiv in Schweden eine feste Arbeit.

Auch das Beherrschen der Sprache ist für eine erfolgreiche Auswanderung wichtig. Zwar sprechen die meisten Schweden sehr gut Englisch, doch ohne Schwedischkenntnisse ist das Auswandern nach Schweden nicht möglich. Schwedischkenntnisse begünstigen die Arbeitssuche und erleichtern den Start im neuen Land. Daher ist ein Sprachkurs für Auswanderer obligatorisch. Wer das Glück hat, über eine deutsche Vermittlung einen Job zu bekommen, erhält meist einen ausführlichen Sprachkurs. Doch auch die Volkshochschulen bieten fundierte und günstige Kurse an.

Viele behördliche Angelegenheiten werden in Schweden anders gehandhabt als in Deutschland. So benötigt man in Schweden eine Personennummer, die für alle Bereiche des Lebens gilt, auch für einen Telefonanschluss oder die Eröffnung eines Kontos. Die Personennummer wird beim Steueramt des schwedischen Wohnortes vergeben. Mietwohnungen gibt es vor allem in den Großstädten selten, die meisten Wohnungen und Häuser werden gekauft. In ländlichen Gebieten gibt es häufiger die Möglichkeit, Häuser günstig zu mieten. In der Miete sind die Nebenkosten inbegriffen.

Der Umzug nach Schweden sollte in jedem Fall gut geplant werden. Im Internet findet man hilfreiche Foren von Auswanderern und Infoportale zum Thema Auswanderung, die zum Teil auch notwendige Formulare zum Download anbieten. Hier finden Auswanderungswillige auch wertvolle Tipps, die den Alltag im neuen Land erleichtern und Besonderheiten, wie den Nummernlapp, erklären.