Neue Technologien, anspruchsvollere Bewerber – die Herausforderungen an die Personaler ändern sich

Wie sich der Wind dreht. In den guten alten Zeiten vor dem World Wide Web schaltete ein Unternehmen eine Stellenanzeige in der Zeitung und suchte sich anschließend aus dem Berg der schriftlich eingegangenen Bewerbung einen Kandidaten aus. Mit dem Internet und neuen Technologien hat sich das grundlegend gewandelt. Viele Megatrends und eine Veränderung von Werten der jungen Generation beeinflussen auch den Arbeitsmarkt. All dies führt dann natürlich auch zwangsweise zu einer wachsendenden Veränderung an Personaler und deren Fähigkeiten.

Herausforderung der Personaler

Tatsächlich befinden wir uns in Zeiten von Personalknappheit. Unternehmen müssen sich um Bewerber bemühen und sich etwas einfallen lassen, um gutes Personal zu bekommen. Schnell mal eben die Bewerbungen durchschauen und ein paar Gespräche führen, ist keine Realität im Alltag eines HR-Managers. Im Zeitalter des Internets muss er oder sie neben einem Studium oder entsprechender Ausbildung ausgeprägte Soft Skills, wie Kommunikationsgeschick, Teamfähigkeit und Verhandlungssicherheit mitbringen.

Die Auswirkungen durch soziale Netzwerke auf den Arbeitsmarkt

Soziale Netzwerke spielen eine immer größer werdende Rolle. Online-Profile und Job-Portale beschleunigen den Prozess deutlich. Online-Bewerbungen haben die schriftliche Bewerbungsmappe schon längst abgelöst. Um die Vielfalt der Bewerbungen zu verwalten, zu bewerten und zu filtern benötigt ein Unternehmen eine entsprechende HR-Software, die zudem die Kommunikation mit den Kandidaten unterstützt. Ein neues Portal für den Vergleich von HR-Software hilft bei der Entscheidung, welches die richtige Software ist. Somit ist auch die IT im Personalbereich nicht mehr wegzudenken, kaum ein Personalprozess kann heute ohne Softwareunterstützung durchgeführt werden. Dazu zählt auch das Talentmanagement.

Talentmanagement

Bei der Definition von Talentmanagement geht darum, den sogenannten Dreiklang zu erfüllen. Das heißt, Talente finden, sie fördern und langfristig binden. Die Zielsetzung ist, durch konsequentes Talentmanagement die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Der Kampf um Talente

Fachkräftemangel und der Begriff “War for Talent” beschreiben die Situation auf dem Arbeitsmarkt. Ist der richtige Mitarbeiter einmal gefunden, sollten Sie als Arbeitgeber von Beginn an die Weichen für eine lange Mitarbeiterbindung stellen. Das fördert die Produktivität und vermeidet unnötige Fluktuation. Zum Talentmanagement gehören daher das Performance- und Compensation Management zu den wichtigsten Aufgaben. Talentmanagement wird in der Regel ebenfalls durch entsprechende HR-Software unterstützt und verschafft einen besseren Überblick über die zur Verfügung stehenden Talente.
Bildquelle: Uli Carthäuser  / pixelio.de