Ingenieur-Stellenangebote auf dem Arbeitsmarkt

Die Bezeichnung „Ingenieur“ beschreibt in Deutschland eine Person, die über eine entsprechende, abgeschlossene Ausbildung verfügt. Ingenieure werden in der Regel an Hochschulen ausgebildet und spezialisieren sich auf unterschiedliche Fachgebiete, wie beispielsweise Maschinenbau, Elektrotechnik oder Bauwesen. Dieser Berufszweig erfordert also ein Studium von mehreren Jahren und der Abschluss ist nur einem kleinen Teil aller Studenten vergönnt. Viele scheitern bereits früh an den Prüfungen oder erkennen, dass eine andere Fachrichtung womöglich besser für sie geeignet wäre. Aus diesem Grund gibt es jährlich nur wenige Absolventen, die einen Einstieg in das Berufsleben finden möchten. Eben dies ist wahrscheinlich auch der Grund, wieso die Chancen für neue Ingenieure im Vergleich zu anderen Berufen gut stehen.

Der heutige Arbeitsmarkt bietet deutlich weniger Arbeitsplätze, als es Bewerber gibt. Viele Menschen wollen arbeiten, können aber keine Anstellung finden. Verschiedene Faktoren haben dazu geführt, dass Betriebe ihre Mitarbeiterzahlen kürzen mussten. Um Geld zu sparen, bieten Firmen oftmals zeitlich beschränkte Arbeitsplätze an, da sie in den ersten Jahren weniger Gehalt zahlen müssen. Der Arbeitsmarkt ist also hart umkämpft und auch für Ingenieure waren die Aussichten früher deutlich besser.

Noch vor etwa zehn Jahren war es für einen Studenten des Maschinenbaus nicht nötig, Ingenieur-Stellenangebote zu suchen. Waren die Leistungen gut, konnte man sich sicher sein, dass die Unternehmen von alleine auf einen zukamen. Die Fachkräfte waren knapp und gefragt und so kam es, dass man sich als Ingenieur nahezu einen Arbeitsplatz aussuchen konnte.

Heute verhält es sich nicht mehr derart extrem. Ingenieure werden zwar immer noch gesucht, da gerade Deutschland in dieser Branche einen weltweit guten Ruf genießt und weiterhin sehr gefragt ist. Allerdings bedeutet ein Ingenieur-Abschluss allein noch keinen sicheren Job. Ist die Studiendauer überdurchschnittlich lang, werden andere Absolventen bevorzugt. Im schlimmsten Fall muss man auch hier Ingenieur-Stellenangebote suchen und findet größtenteils Konditionen vor, die nicht mit der Vergangenheit mithalten können. bild: Joerg Trampert  / pixelio.de